10. Oktober 2018

Man or Vampire Test



Man or Vampire ? Hidea hat die Antwort darauf und schickt euch auf eine abenteuerliche Reise um diese Frage zu klären

In diesem RPG, das sich öfters auch mal nicht ganz so ernst nimmt (oder liegt das an der schlechten deutschen Übersetzung...), erkundet ihr die "Himmel" mit einer Party aus bis zu 4 Gefährten. Dreh und Angelpunkt von Man or Vampire ist euer Basis Lager. Hier könnt ihr eure Ausrüstung verbessern, Mitstreiter rekrutieren, gefallene Gefährten wiederbeleben und das wichtigste, eure Abenteuer starten. Die obligatorischen Modi wie PVP Arena, Dungeons und Prüfungen fehlen eben sowenig wie ein Storymodus.
Basislager

Das Kampfsystem weiß zu gefallen. Sobald ein Kampf startet, werden am Boden sogenannte Kacheln eingeblendet. Jede Klasse hat ein unterschiedliches Kachelsystem, Fernkämpfer müssen z.b. 3 Kacheln von einem Feind entfernt sein um Feuern zu können. Heiler müssen auf ihren Klassenkacheln stehen um Heilen zu können. Einen Auto-Explore Modus gibt es auch, für Spieler die nicht permanent klicken und laufen wollen. Mies. Das Auto Feature wird wie eine Ressource behandelt. Ist diese verbraucht muss man selbst spielen oder diese für Premiumwährung kaufen. Farmen kann man diese zwar auch, aber nur in sehr geringen Mengen.
Kampfbildschirm

Abseits der ganzen Abenteuer und Kämpfe ist das Gefährten rekrutieren ein zentraler Aspekt von Man or Vampire. Das wurde eigentlich interessant gelöst, aber durch die hohen Rekrutierungskosten fast wieder ad absurdum geführt. Man hat Suchkugeln, diese regenerieren sich alle 30 Minuten. Wenn man eine benutzt, werden 1-3 zufällige 1-5 Sterne Gefährten angezeigt. Mit diesen kann man dann auch Beitrittsverhandlungen zur Gruppe führen. Umso besser geskillt der Verhandlungsführer ist, umso mehr Kosten kann man sich dann für den Beitritt sparen. Nur leider geht das bei höhersternigen Gefährten fast immer schief oder bewirkt nur eine geringe Verringerung.
Charakterrekrutierung

User Rezensionen aus dem Playstore:

Playstore Bewertunge

"Das Spiel ist nicht schlecht aber es braucht noch viele Updates. Mich stört das man zuwenig Gold bekommt und das automatisch spielen Material kostet für viele ist gut das selber spielen muss für mich aber nicht da ich gern automatisch spielen lasse, alles extrem teuer und die dungeon sind viel zu lang 5minuten ist okay aber keine 20minuten, wenn ein Charakter mit 5 Sternen stirbt dann braucht er gute 15 Tage zum wiederbeleben ausser man gibt unmengen an echt geld aus gruss"
"Sehr gutes Spiel was es so noch nie gab. Ist kein klassisches p2w, da man um seine Helden aufzuleveln selber spielen muss. Natürlich kann man sich bessere Charaktere kaufen. Kriegt man jedoch auch durch Quest und Spielzeit. Spiele knapp 2 Wochen und habe 5x 5Sterne Chars. Leider noch keine Gilden oder Zusammenspiel mit anderen Spielern möglich,ausser Im PVP,der jedoch offline geführt wird. Mein Wunsch,Gilden adden und einen übersichtlicheren Chat schaffen. MFG"
 "Spiele das Spiel seit gestern ,und bis jetzt kein typisches pay to win. Gut mal sehen wie lange das so bleibt. Sogar chance an 5 sterne Helden zu kommen ohne echt geld. Ich hoffe das bleibt so,sonst höre ich gleich wieder auf zu spielen. Ea ist mal was anderes,und man kann spielen ohne das man energie verliert. Keine lässtige Werbung die ständig zum kauf animiert. Trotzdem noch verbesserungswürdig. Zumbeispiel wäre es ganz gut wenn der Chat aufgeteilt wird ,Deutsch Englisch Französisch oder so.Auch sind die Figuren sehr klein,etwas grösser wäre besser.Eine Gilde wäre klasse wo man gemeinsam Quest machen kann,oder schätze suchen zumbeispiel.Freunde adden wo man sich vielleicht gegenseitig helfen kann,oder beschenken nur mal so paar ideen"
 "Gutes Spiel, kein PTW. Und ja, hier wird gegrindet...was aber durchaus Sinn macht bei einem loot-basierten Dungeon-Crawler. Eine Story gibt es hier auch. Besteht aber bis jetzt nur aus 2 Maps, mehr ist noch in Planung. Den einen oder anderen Euro kann man hier schon investieren, die Vorteile beschränken sich hier allerdings auf's PVE. Die Grafik fand ich Anfangs auch zu klein, kann man sich aber dran gewöhnen. Zum fünften Stern fehlen Vampire or Man allerdings noch ein paar Kleinigkeiten, wie zum Beispiel das freie Anvisieren eines Gegners, wenn mehrere in Reichweite sind. Ausserdem beschränkt sich der Loot-Table der Bossmonster bis jetzt nur auf Ringe und Amulette. Dadurch wird es irgendwann Sinnfrei, diese noch zu jagen. Ich hoffe, hier wird noch nachgebessert. Und eins noch: Das man am Anfang den Namen Grace verpasst bekommt, ist Teil der Story und nach dem Tutorial hat man wieder seinen Wunschnamen."


Fazit:

Pay to Win Einschätzung: Fair - Mittel




Also das Spiel weiß durchaus zu gefallen, alleine das Battlesystem ist mal was etwas anderes. Es hat zwar alles etwas einen Beigeschmack von P2W, aber nur dezent. Das einzige was mich echt stört ist ,das die Auto Play Funktion an die Premiumwährung gebunden ist. In fast jedem Spiel ist sowas eigentlich Standard, grad bei so Grind intensiven Spielen wie Man or Vampire eines ist. Die Skinpreise für Gefährten gehen mit knapp 5 Euro auch in Ordnung, wobei man schon sagen muss, drei Striche weniger beim Textil und das Spiel hätte ne FSK 18 Freigabe. Aber sonst gibt es nicht viel zu bemängeln, die Übersetzung hat durch ihre Fehler sogar schon einen eigenen Charm.

Also am besten einfach mal direkt downloaden :)


Hier gehts zum Playstore Download









Disclaimer:
- Alle in diesem Beitrag verwendeten Bilder  unterliegen dem jeweiligen Copyright des Rechteinhabers und dienen lediglich der Illustration. Sollten Sie (als Rechteinhaber) der Benutzung widersprechen, reicht eine Email an [info]@[no-p2w.de] und diese werden sofort entfernt.
- Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind sogenannte Werbe-/ Affiliate-Links. Mit einem Kauf / Installation über einen dieser Links unterstützt Ihr meine Arbeit. Für den User entstehen hierdurch jedoch keine Nachteile.





Neuester Artikel

Runelords Arena GamePlay Video

RuneLords Arena, das Gatcha RPG von C4Games