16. Januar 2019

Robot Warfare Mech Battle Test



Robot Warfare Mech Battle von Azur Interactive schickt euch in dynamische Roboterkriege.

Hat hier jemand MechWarrior gesagt ? Wer wollte nicht schon mal einen Meter hohen Kampfroboter steuern ? In Robot Warfare Mech Battle habt ihr die Chance dazu.

In schnellen 6 vs 6 Matches versucht ihr Punkte einzunehmen und Gegner auszuschalten.
Spielmodus Eroberung
Dazu stehen diverse Spielmodi zur Verfügung wie Teamkampf, Eroberung oder Deathmatch.
Zusätzlich lassen sich eure Mechs und Waffen upgraden oder auch individualisieren. Zum Zeitpunkt des Artikels war bisher nur der Eroberungsmodus verfügbar.







User Rezensionen aus dem Playstore:

Auswahl an Playstore Bewertungen
"Dafür, dass das Spiel noch nicht fertig ist, macht es schon einen guten Eindruck. Matchmaking wird langsam besser. Das liegt wohl auch daran, dass jetzt mehr Spieler Online sind. Es gibt zwar noch einiges zu tun, macht aber schon gut Laune."
" Es macht zwar Spaß, aber es gibt wirklich viele Mäkel die noch ausgemerzt werden sollten, z.b. könnte es flüssiger laufen, die Zielerfassung lässt auch zu wünschen übrig, ebenso sollte man die Waffen wahlweise Einzeln abfeuern können nicht nur alle aufeinmal!"
"Ganz nett aber man merkt schnell das man zum Kauf gebracht werden will. Brise sind völlig außer dem Rahmen 20€ für eine einzige Waffe dann und preise über 40€fur ein Roboter häftig auserdem werden immer alle Waffen abgefeuert macht bei Waffen die eine reload Zeit von 15sec hat nicht gerade sinnvoll sollte mal überdacht werden"
" Das Spiel an sich macht Spaß und ist bzgl. Steuerung und Grafik ok. Das Shopmodell ist auch recht fair da man die Chance hat auch die "Echtgeldroboter" aus den Kisten zu looten. Bei den Waffen könnte es etwas mehr Auswahl gebrauchen denn auf Dauer kommt man irgendwie nicht um die ballistischen Langstreckenraketen drum rum. Aktuell läuft es auch schön flüssig... Das einzige was fehlt ist eine Möglichkeit Spieler zu reporten denn es gibt den einen oder anderen der es schafft den Cheatschutz (insofern vorhanden) zu umgehen und mit nem üblen Speedhack durch die Matches stürmt, so wie mir eben 2 Runden in Folge aufgefallen ist (16 Abschüsse und ca. 5x soviel Schaden wie der nächst beste Spieler lassen vermuten das es wohl ein Multihack war der da zum Einsatz gekommen ist)"

Fazit

Pay to Win Einschätzung: Mittel - Hoch



Bin etwas hin und her gerissen. Prinzipiell macht Robot Warfare Spaß, auch wenn die Steuerung manchmal hakelig ist. Auf Cheater bin ich bisher nur einmal getroffen in unzähligen Sessions, das Matchmaking hat meistens auch gut funktioniert. Was die Ingame Shop Preise angeht wird hier aber definitiv der Bogen überspannt. 90 Euro für einen End Game Roboter sind definitiv zu viel, da hilft es auch nichts wenn man sich die Premiumwährung zusammen sparen kann. Bzw will ich gar nicht wissen wieviel man dann dafür berappen muss. Durch tägliche Quests lassen sich so ca. 100 Gold machen, der erste Premium Mech lag bei 550, der nächste schon bei 800. Dann muss man Drohnen extra mit Gold kaufen, und Piloten auch. Jeder Pilot steht für einen steuerbaren Mech pro Match. Ergo kann man umso mehr man von selbigen hat öfters in einer Runde "draufgehen". Nur kostet der 5te Pilot schon 1500 Gold.  Wer sich drauf einlässt und sich bewusst ist das er für gewisse Dinge später echt grinden muss um voran zu kommen sollte sich das Spiel definitiv mal anschauen. Weil schlecht ist es trotz allem eigentlich nicht.

Hier gehts zum Playstore Download

Disclaimer:

- Alle in diesem Beitrag verwendeten Bilder  unterliegen dem jeweiligen Copyright des Rechteinhabers und dienen lediglich der Illustration. Sollten Sie (als Rechteinhaber) der Benutzung widersprechen, reicht eine Email an [info]@[no-p2w.de] und diese werden sofort entfernt.





Neuester Artikel

Pokemon Cafe Mix GamePlay Video

Pokemon Cafe Mix, das etwas andere Match 3 von The Pokemon Company